Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Brigitte Freihold

Historische Gegebenheiten in Gurs berücksichtigen

Gestaltung der Gedenkstätte sollte den historischen Tatsachen entsprechen

DIE LINKE im Bezirkstag Pfalz: Lager Gurs hatte keinen Gleisanschluss – Internationale Jugend stärker für Gedenkarbeit motivieren

An der Gedenkstätte im ehemaligen Internierungslager Gurs in Südfrankreich sind etwa 200 Meter Bahngleise verlegt. Sie suggerieren, dass die im Internierungslager Gurs Inhaftierten mit Zügen ins Lager transportiert wurden. Selbst ein Bahnsteig wurde in Betonbauweise nachempfunden. Es ist nicht nachvollziehbar, was sich die Gestalter der Gedenkstätte bei diesem Ensemble gedacht haben mögen. Jedenfalls ist der damit suggerierte Eindruck historisch falsch, denn das Internierungslager Gurs besaß nie einen Bahnanschluss. Die Häftlinge und Deportierten wurden überwiegend mit LKWs in das Lager gebracht.

Dazu erklärt DIE LINKE im Bezirkstag Pfalz, Brigitte Freihold: „Der Bezirksverband Pfalz ist Teil der Trägergemeinschaft der Gedenkstätte im ehemaligen Internierungslager Gurs und trägt somit Mitverantwortung. Deshalb sollte von Seiten des Bezirksverbands darauf hingewirkt werden, dass die Gestaltung der Gedenkstätte den historischen Tatsachen entspricht. Zumindest sollte – falls dies die Gestaltungsabsicht war – auf den symbolischen Charakter dieser Bahngleise hingewiesen werden. Dies könnte in Form einer phantasievollen künstlerischen Gestaltung geschehen, oder ganz nüchtern durch eine Hinweistafel. Sehr zu begrüßen war die Initiative des Bezirksverbandes, zur diesjährigen Gedenkveranstaltung eine Jugenddelegation aus der Pfalz, Baden und dem Saarland zu ermöglichen. Es kann nicht oft genug betont werden, wie wichtig es ist, Jugendliche mit dem Schrecken dieser Lager zu konfrontieren und zu einer Auseinandersetzung mit der Thematik anzuregen. Umso wichtiger erscheint es, bei nächsten Gelegenheiten als Bezirksverband in der Trägergemeinschaft der Gedenkstätte anzuregen, dass zukünftig auch Jugendliche aus anderen Nationen noch stärker als bisher motiviert werden, an Gedenkfeiern und anderen Veranstaltungen in Gurs teilzunehmen.“

Brigitte Freihold, DIE LINKE im Bezirkstag Pfalz