Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Brigitte Freihold

Mehr Druck zur Beseitigung militärischer Altlasten

Verseuchte Böden stellen eine Gefährdung für den Biosphärenstatus dar

DIE LINKE im Bezirkstag Pfalz: Naturpark Pfälzerwald direkt betroffen – Bezirksverband gefordert

Der Gemeinderat Wilgartswiesen hat kürzlich den Rückbau des Konversionsgeländes „Langerkopf“ und die Beseitigung der dortigen militärischen Altlasten gefordert, die von den Amerikanern bei ihrem Abzug zurückgelassen wurden. Insbesondere fordert der Gemeinderat von der Landesregierung, den verseuchten Boden abzutragen, der für die Verseuchung des Trinkwassers in Hofstätten verantwortlich gemacht wird. Neben der Landesregierung sieht DIE LINKE im Bezirkstag Pfalz auch den Bezirksverband in politischer Verantwortung.

Dazu erklärt DIE LINKE im Bezirkstag Pfalz, Brigitte Freihold: „Mitten im Naturpark Pfälzerwald befinden sich zahlreiche ehemalige Militärstandorte mit entsprechenden militärischen Altlasten, die eine Gefahr für Umwelt und Natur darstellen. Darüber hinaus sind diese Gelände wenig zuträglich für den Naturpark Pfälzerwald als Naherholungsgebiet und wichtiger Tourismusfaktor. Insbesondere die verseuchten Böden stellen eine Gefährdung für den Biosphärenstatus dar und sind ein ernsthaftes Risiko für Wasserschutzgebiete und die Trinkwasserversorgung. Als es um politische Statements gegen Windkraft im Pfälzerwald ging, setzte sich der Bezirksverband Pfalz mit seinem Windkraftmoratorium an die Spitze der Windkraftgegner. Bei der Beseitigung von militärischen Altlasten hingegen fehlen ein vergleichbares Engagement und der politische Druck des pfälzischen Parlaments. Dabei sollte der Bezirksverband als Träger des Naturparks Pfälzerwald ein gesteigertes Interesse daran haben, dass die Überbleibsel des Kalten Krieges aus der Naturlandschaft Pfälzerwald endlich verschwinden und die Gelände einer sinnvollen Nutzung zugeführt werden können. Deshalb ist der Bezirksverband Pfalz als Träger des Naturparks Pfälzerwald gefordert, die Beseitigung von militärischen Altlasten und die Wiederherstellung der natürlichen Lebensgrundlagen in den ehemaligen Militärstandorten zu einer zentralen Aufgabe seiner Trägerschaft zu machen und in seinen Forderungskatalog aufzunehmen.“

Brigitte Freihold, DIE LINKE im Bezirkstag Pfalz